Mozart und Stenhammar

Herbert Blomstedt am Pult des Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Bachs Violinkonzerte

Frank Peter Zimmermann mit dem NDR Kammerorchester

Bartóks Violinkonzert Nr. 1

Vilde Frang erstmals in der Berliner Philharmonie

Das Buch mit sieben Siegeln

Simona Šaturová, Tareq Nazmi und Christof Fischesser in Kopenhagen

Die 25 besten Klassik-Aufnahmen 2017

ausgewählt von der New York Times

Mahlers Lied von der Erde

Christian Gerhaher mit dem London Symphony Orchestra

Bachs Weihnachtsoratorium

Alle Jahre wieder ...

Der Rosenkavalier

Juliane Banse debütiert als Marschallin

News-Foto

bei den Bayreuther Festspielen

Wiebke Lehmkuhl ist bei den Bayreuther Festspielen gleich in mehreren Inszenierungen zu erleben: Zum Festspiel-Auftakt steht sie in Wagners Die Meistersinger von Nürnberg ab dem 25. Juli auf der Bühne. In der Neuinszenierung von Barrie Kosky singt sie die Partie der Magdalena unter der musikalischen Leitung von Philippe Jordan.

Es folgt Parsifal ab dem 27. Juli unter der Leitung von Hartmut Haenchen (Inszenierung: Uwe Eric Laufenberg). 

In Das Rheingold ist sie in der Partie der Floßhilde  ab dem 29. Juli zu hören sowie bis zum 28. August in der Götterdämmerung. Die Regie führt Frank Castorf, die musikalische Leitung hat Marek Janowski.

Am 25. Juli ab 15.57 Uhr wird die Premiere der Meistersinger von Nürnberg live im BR-Klassik Radio übertragen, ebenso im Video-Livestream im Internet und auf BR-Klassik concert. Am 28. Juli zeigt um 20.15 Uhr 3sat die Aufzeichnung der Bayreuther Festspieleröffnung als Erstausstrahlung.

Das Rheingold wird am 29. Juli ab 17.52 Uhr auf BR-KLASSIK gesendet.