Vilde Frang

Geige

Weltweit anerkannt für ihre große Virtuosität und den besonderen Klang ihres Spiels ist Vilde Frang dabei, sich zu einer der gefragtesten Geigerinnen im Konzertbereich zu entwickeln. 2012 wurde sie mit dem ‚Young Artists Award‘ des Credit Suisse ausgezeichnet was zur Folge hatte, dass sie ihr bejubeltes Debüt mit den Wiener Philharmonikern unter Bernard Haitink bei den Luzerner Festspielen gab.

Regelmäßig spielt sie mit den führenden Orchestern der Welt zusammen. Herauszuheben sind Aufführungen mit dem Philharmonia Orchestra, dem Leipziger Gewandhausorchester, dem Netherlands Radio Philharmonish Orkest, Oslo Philharmonic, Mahler Chamber Orchestra, Orchestre de Paris, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem NHK Symphony Orchestra.

Die laufende Spielzeit beinhaltet Debüt-Konzerte mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France, dem Orchestre National de Belgique, dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und dem NDR Sinfonieorchester Hamburg. Außerdem arbeitet sie anlässlich des Europakonzerts im norwegischen Röros erstmals mit den Berliner Philharmonikern unter Leitung von Simon Rattle zusammen. Des Weiteren hat sie die Zusammenarbeit insbesondere mit Herbert Blomstedt, Valery Gergiev, Mariss Jansons, Ivan Fischer, Krzysztof Urbanski, James Gaffigan, Vladimir Jurowski, Vasily Petrenko, Jakub Hrusa, Paavo Järvi, Esa-Pekka Salonen und Yuri Temirkanov schätzen gelernt.

Änderungen bzw. Kürzungen bedürfen der Abstimmung mit dem KünstlerSekretariat am Gasteig. Bitte verwenden Sie kein Material älteren Datums.