Mozart und Stenhammar

Herbert Blomstedt am Pult des Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Bachs Violinkonzerte

Frank Peter Zimmermann mit dem NDR Kammerorchester

Bartóks Violinkonzert Nr. 1

Vilde Frang erstmals in der Berliner Philharmonie

Das Buch mit sieben Siegeln

Simona Šaturová, Tareq Nazmi und Christof Fischesser in Kopenhagen

Die 25 besten Klassik-Aufnahmen 2017

ausgewählt von der New York Times

Mahlers Lied von der Erde

Christian Gerhaher mit dem London Symphony Orchestra

Bachs Weihnachtsoratorium

Alle Jahre wieder ...

Der Rosenkavalier

Juliane Banse debütiert als Marschallin

News-Foto

Christof Fischesser in zwei legendären Operninszenierungen an der Opéra de Lyon

Am 17. März feiert Christof Fischesser als Orest in Elektra von Richard Strauss gemeinsam mit dem Orchestre National de Lyon unter der musikalischen Leitung von Hartmut Haenchen Premiere an der Opéra de Lyon. Die Inszenierung ist eine Wiederaufnahme von Ruth Berghaus' mythischer und spektakulärer Dresdner Produktion aus dem Jahr 1986, die das Orchester als Teil der Handlung auf der Bühne integrierte. Weitere Aufführungen sind am 20/23/26/30. März und 1. April 2017.

Gleich darauf, am 18. März, singt Christof Fischesser die Partie des König Marke in Wagners Tristan und Isolde Premiere - in einer Wiederaufnahme von Heiner Müllers revolutionärer Produktion ebenfalls am Opernhaus von Lyon. 1993 inszenierte der ostdeutsche Schriftsteller und Theatermacher die Oper für die Bayreuther Festspiele. 2017 lässt das Festival Mémoires diese Produktion wieder aufleben. Weitere Termine sind am 21./ 25./28. März und am 02./05. April 2017.