Die schottisch-deutsche Mezzosopranistin Catriona Morison wurde 2017 einem breiteren Publikum bekannt, als sie den Hauptpreis sowie den geteilten Liedpreis des international renommierten Wettbewerbs BBC Cardiff Singer of the World gewann. Damals war sie zwei Spielzeiten (2016-2018) Ensemblemitglied der Oper in Wuppertal, wo sie eine Vielzahl von interessanten Rollen ihres Fachs u.a. Nicklausse (Les contes d’Hoffmann), Charlotte (Werther), Hänsel (Hänsel und Gretel), Maddalena (Rigoletto), Kleiner Araber (Juliette) Prinzessin Clarice (Die Liebe zu den drei Orangen) und Cherubino (Le nozze di Figaro) in ihr Repertoire aufnahm.Gastengagements im Opernbereich führten sie u a. zum Edinburgh International Festival, an die Oper Köln, an die Bergen Nasjonale Opera und das Nationaltheater Weimar. 2015 debütierte sie bei den Salzburger Festspielen unter Franz Welser-Möst als Mitglied des Young Singers Project sowie im gleichen Jahr bei den Salzburger Pfingstfestspielen. Im Mai 2021 kehrt sie in einer Neuproduktion von Strauss' Ariadne auf Naxos unter Patrick Hahn an die Oper Wuppertal zurück. Außerdem wird sie ihr Debüt an der Hamburgischen Staatsoper geben. Im Herbst 2023 gastiert sie als Meg Page in einer Neuproduktion des Falstaff in Bordeaux. Ihr jüngster Erfolg als Der Komponist in Louisa Mullers halbszenischer Produktion von Ariadne auf Naxos beim Edinburgh International Festival unter Lothar Koenigs brachte ihr lobende Kritiken ein.  
 
Als Konzertsängerin gab Catriona Morison im Sommer 2019 ihren Einstand bei den BBC Proms, wo sie Elgars Sea Pictures mit dem BBC National Orchestra of Wales unter Elim Chan aufführte. Außerdem sang sie die Uraufführung von Errollyn Wallens This Frame is Part of the Painting ebenfalls bei den BBC Proms, ein für sie in Auftrag gegebenes Werk. Auch 2021/22 ist die Künstlerin international gefragt: mit Berlioz ‚Les Nuits d’été‘ in Granada und Edinburg/Glasgow, mit dem Verdi-Requiem in Hamburg, erstmals mit der 3.Mahler in Kassel und Berlin, mit dem Mozart-Requiem in Porto, mit Bachs ‚Weihnachtsoratorium‘ in Wien und Madrid, mit der 9.Beethoven in Tokyo, mit der 2.Mahler in Hamburg und Hongkong, mit Bachs Johannes-Passion in Amsterdam und Mahlers ‚Kindertotenlieder‘ auf Teneriffa. 
 
Das Lied ist für Catriona Morison von besonderer Wichtigkeit. Sie war bereits Gast in der Wigmore Hall, beim Edinburgh International Festival und beim Leeds Lieder Festival. Im September 2021 hat sie zusammen mit Malcolm Martineau im Lammermuir-Festival und beim Lausitz-Festival konzertiert, weitere Liederabende stehen in Oxford (mit Malcolm Martineau), London und Barcelona (mit Julius Drake), bei der Schubertiade in Vilabertran (mit Ammiel Bushakevitz), und beim Heidelberger Frühling sowie in Ingolstadt (Duo-Abende mit Katharina Konradi, begleitet von Joseph Middleton) an. Ihre erste Solo Lied-CD mit Malcolm Martineau erschien im Januar 2021. 
 
Catriona Morison war Künstlerin des BBC New Generation Artist Programms und wurde 2017 mit einer Honorarprofessur des Royal Conservatoire of Scotland (RCS) geehrt. Sie studierte am RCS Glasgow, an der Universität der Künste in Berlin sowie der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Künstlerin www.catrionamorison.com

Änderungen bzw. Kürzungen bedürfen der Abstimmung mit dem KünstlerSekretariat am Gasteig. Bitte verwenden Sie kein Material älteren Datums. (Juli 2021)