News-Photo

wird neuer Chefdirigent der Deutschen Radio Philharmonie ab der Saison 2017/18

Neuer Chefdirigent der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern wird Pietari Inkinen. Der Finne tritt seine vierjährige Amtszeit mit Beginn der Saison 2017/18 an. Er folgt dem Briten Karel Mark Chichon, der die Position nach sechs Jahren an der Spitze des Orchesters abgibt.

„Ich freue mich riesig, neuer Chefdirigent der Deutschen Radio Philharmonie zu werden“, bekräftigt Pietari Inkinen. „Seit unserer ersten Zusammenarbeit im Jahr 2010, fühle ich mich den Musikerinnen und Musikern des Orchesters sehr eng verbunden. Ich bin froh, dass wir diese Bindung jetzt weiter stärken können. Unsere letzten gemeinsamen Konzerte vor einigen Monaten waren für mich so aufregend und eine solche Freude, dass ich ganz sicher bin: Wir haben viele wunderbare Momente vor uns.“

Die Intendanten des Saarländischen Rundfunks und des Südwestrundfunks, Professor Thomas Kleist und Peter Boudgoust, äußerten sich sehr zufrieden: „Es war beindruckend mitzuerleben mit welcher Inspiration und Frische Pietari Inkinen in diesem Frühjahr Beethovens 5. Sinfonie mit der Deutschen Radio Philharmonie im Konzert realisierte“, sagte Kleist. „Er hat die Gabe, die emotionale Kraft, die der klassischen Musik inne wohnen kann, vollends zur Entfaltung zu bringen. Mit seiner enormen internationalen Erfahrung wird er die Weiterentwicklung unseres großartigen Orchesters vorantreiben. Wir sind stolz, ihn als künftigen Chefdirigenten gewonnen zu haben.“

Und Peter Boudgoust unterstreicht: „Mit Pietari Inkinen übernimmt ein junger, aber längst weltweit erfahrener und hoch geschätzter Dirigent die künstlerische Leitung der Deutschen Radio Philharmonie. Seine ganze Erfahrung aus der Arbeit mit anderen Spitzenorchestern und Top-Solisten wird in die Probenarbeit mit der Deutschen Radio Philharmonie fließen und damit nicht nur den Orchesterklang prägen, sondern auch die Programme des SWR und SR.“

„Dass Pietari Inkinen unser neuer Chefdirigent wird, freut uns sehr“, so der Orchestervorstand der Deutschen Radio Philharmonie. „Wir sind sicher, dass dies eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit wird, wenn unser Orchester das Chefdirigat dieser jungen, dabei international so arrivierten und renommierten Künstlerpersönlichkeit anvertraut. Wir danken den Intendanten des SR und SWR, die dies möglich gemacht haben. Die DRP-Musikerinnen und Musiker freuen sich auf die Ära Inkinen, auch unser Publikum darf sich auf einen spannenden neuen Abschnitt freuen. Wir danken Maestro Chichon für sechs von großen Höhepunkten geprägten Jahre.“

Als Gastdirigent leitet Pietari Inkinen zahlreiche namhafte Orchester, darunter das Los Angeles Philharmonic Orchestra, die Münchner Pilharmoniker, das BBC Symphony Orchestra, das Gewandhausorchester Leipzig, das City of Birmingham Symphony Orchestra und das Orchestre Philharmonique de Radio France. In seiner achtjährigen Amtszeit als Chefdirigent, machte Pietari Inkinen das New Zealand Symphony Orchestra international erfolgreich und katapultierte sich selbst in die erste Riege junger Dirigenten. Seit dem Frühjahr 2015 ist er Chefdirigent der Ludwigsburger Schlossfestspiele, seit September 2015 Chefdirigent der Prager Symphoniker, im September dieses Jahres tritt er sein Amt als Chefdirigenten des Japan Philharmonic Orchestra an.

Bei der Deutschen Radio Philharmonie war er in den vergangenen Jahren mehrfach zu Gast, zuletzt mit Beethovens 5. Sinfonie und dem Klarinettenkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart (Solistin: Sabine Meyer).